1. Die Willensstärke verbessert sich

Ja, es ist wahr. Wenn du zum ersten Mal über Atkins nachdenkst, denkst du vielleicht „wie kann ich ohne Brot oder Eis überleben?“ – oder welches kohlenhydratreiche Nahrungsmittel du auch liebst. Das ändert sich alles nach ein oder zwei Wochen Atkins. Da sich dein Blutzucker stabilisiert, verschwinden auch die Gelüste. Falls du tatsächlich „schwach“ wirst und etwas Kohlenhydratreiches isst, wirst du bemerken, wie aufgebläht und hungrig du dich dadurch tatsächlich fühlst. Außerdem findest du neue Lieblingsnahrungsmittel, die deinen Körper nähren, statt von ihm Energie abzuzapfen.

  1. Verabschiede dich vom Hunger

Ich denke nicht gerne von Atkins als eine „Diät“, da dies Bilder von endlosen Tellern mit Salatblättern, eiweißreichen Omelettes oder schlimmer – Bilder von leeren Tellern, heraufbeschwört. Unser kohlenhydratarmer, eiweißreicher Ansatz führt dazu, dass du dich gesättigt fühlst. Tatsächlich würde ich sagen, dass eine der Top-3-Fragen, die ich von Atkins-Anhängern gestellt bekomme, „Ich mache Atkins schon eine Woche und habe einfach keinen Hunger, kann ich Mahlzeiten auslassen?“ ist, auf die die Antwort natürlich immer ein durchschlagendes „Nein“ ist.

 

Dennoch bleibt die Tatsache bestehen, dass sich die Leute zu satt fühlen, um zu essen, und die Pfunde purzeln und sie fühlen sich großartig. Der Grund dafür? Jede Atkins-Mahlzeit ist reich an Eiweiß und Nahrungsfett und ist somit sehr sättigend, und da du keine Kalorien einsparst, fühlst du dich angenehm satt.

  1. Du fühlst dich konzentrierter

Gib einem Kind eine Tüte mit Süßigkeiten und du siehst ganz klar, wie es direkt vor deinen Augen total aufgedreht wird. Es fällt Kindern schwer, sich auf einen Aufgabe zu konzentrieren, während sie vor lauter Zucker-Hoch ganz außer sich sind.

Nun ja, genau das Gegenteil passiert, wenn dein Körper den Zustand der Ketose erreicht. Du wirst bemerken, dass deine geistige Konzentration sich erheblich verbessert. Das ist ein toller Vorteil von Atkins, zu dem die meisten Leute innerhalb einer oder zwei Wochen der Kohlenhydratreduktion neigen.

 

  1. Die Ausdauer verbessert sich

Während einer kohlenhydratarmen Diät, nachdem du die Anpassungszeit abgeschlossen hast, um dich in den Zustand der Ketose zu bringen (ungefähr 1 - 2 Wochen), solltest du bald eine enorme Besserung deine Ausdauerniveaus bemerken. Kardio wird dir leichter fallen, du wirst mehr Gewichte heben können oder bemerken, dass du mehr Energie hast, um mit deinen Kindern mitzuhalten.

Das ist so, weil dein Körper sich darauf einstellt, Fett für Energie zu verbrennen. Da wir einen viel größeren Vorrat an Fett als an Kohlenhydraten haben, steigt das Energieniveau. Solltest du jedoch nach 2 Wochen Atkins merken, dass du keine Energie hast, dann versuche, die Salzaufnahme zu erhöhen. Atkins ist auf natürliche Weise harntreibend, was bedeuten könnte, dass du das Salz ersetzen musst, das verloren geht, wenn deine Wasseraufnahme zurückgeht. Mach dir aber keine Sorgen, wenn du Atkins machst, dann isst du nicht salzhaltige, verarbeitete Nahrungsmittel, deshalb wird deine Aufnahme natürlich niedriger sein.

 

  1. Deine Stimmung verbessert sich – erheblich

Ohne die ständigen Höhen und Tiefen des Blutzuckers, die Energie rauben und deine Stimmung vermiesen, wirst du feststellen, dass du dich viel besser fühlst. Nahrungsmittel fungieren wirklich als Medizin, wenn man so darüber nachdenkt, und, während du vielleicht noch vor Kurzem zuckerhaltige Nahrungsmittel gegessen hast, wenn du dich schlecht gefühlt hast, erreichst du damit tatsächlich das Gegenteil und wirst du dich sogar noch unglücklicher fühlen. Mit Atkins kannst du deinen Blutzucker kontrollieren, beschwingt durchs Leben gehen und die Zucker-Höhen und -Tiefen vermeiden.

 

Ich würde gerne von weniger bekannten Wirkungen hören, die du mit Atkins erlebt hast, also teile das gerne in unserem Forum und beteilige dich an der Diskussion! http://uk.atkins.com/community/forums 

image
Gepostet von Linda O'Byrne
Atkins Nutritionist